Fandom

Jonathan Stroud's Bartimäus Wiki

Geister

109Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare0 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Geister, auch Dämonen, sind Wesenheiten, deren Heimat der Andere Ort ist. Sie haben keinen festen Körper, sondern bestehen aus reiner Substanz. Zauberer beschwören Geister, um sich ihrer Macht über die Magie zu bedienen. Man kann sie auch als Dämonen bezeichnen.

GestaltBearbeiten

Wenn sie sich auf der Erde aufhalten, müssen Geister eine bestimmte Gestalt annehmen. Je mächtiger die Wesenheit ist, desto mehr Erscheinungsformen stehen ihr zu Verfügung; manche besitzen eine uneingeschränkte Auswahl. Die meisten können sich auf der ersten Ebene unsichtbar machen, mächtigere Geister auch auf anderen unteren Ebenen. Auf der siebten Ebene hat jede Wesenheit eine feste Erscheinungsform, die sich nicht ändern lässt. Dies ermöglicht es höheren Wesenheiten, einander zu erkennen.

GruppenBearbeiten

Man unterscheidet Geister in verschiedene Gruppen. Diese legen fest, wie mächtig die jeweilige Wesenheit ist. Diese Rangfolge ist allgemein bei Geistern und Zauberern bekannt; bei Ersteren regelt sie zum Beispiel die Umgangsformen, Letztere brauchen sie für die Abstimmung der Einsätze von Geistern.

Es gibt fünf Hauptgruppen, von denen manche mehrere Untergruppen besitzen. Hier eine Auflistung, nach abnehmender Macht:

MaridenBearbeiten

Mariden sind die mächtigsten Wesenheiten unter den Geistern. Bartimäus beschreibt sie in einer Fußnote scherzhaft mit "unglaublich eingebildet". In den Büchern selbst wird zwar ein paar Mal über Mariden gesprochen, jedoch kommt nur ein einziger Marid namentlich vor, Khabas Sklave Ammet. Ob der Dämonenfürst Nouda noch zu den Mariden zählt ist unklar, jedoch ist er in der Lage einen Schuss aus Gladstones Stab einfach wegzustecken und trägt höchst wahrscheinlich nicht umsonst seinen Fürstentitel.

  • Afriten: Afriten sind die zweitmächtigsten Wesen. Rupert Devereaux, der Premierminister, benutzt häufig welche. Sie tauchen desöfteren in der Bartimäus-Triologien auf, der einzige der jedoch wirklich eine Rolle spielt ist Gladstones Diener Honorius.
  • Dschinn: Dschinn sind bekannt für ihre Intelligenz. Ihnen entgeht nicht der kleinste Versprecher, weshalb es ein gefährliches Unterfangen ist, sie zu beschwören.
  • Foliot: Sie werden oft wegen ihrer Intelligenz und Kreativität beschworen.
  • Kobolde: Kobolde werden als sehr hohl dargestellt. Sie werden oft zum Wache schieben beschworen.

Außerdem gibt es noch viel mächtigere Wesen als Mariden (zum Beispiel Ramuthra oder Uraziel allem Anschein nach auch Nouda), die jedoch selten beschworen werden und auch viele niedrigere Geister als Kobolde (zum Beispiel Stechlinge oder Wachkugeln).

Hier sind einige der bekannten Geister aus der Welt von Bartimäus:

MaridenBearbeiten

AfritenBearbeiten

Dschinn (beziehungsw. Dschinnijah) Bearbeiten

Höhere Dschinn Bearbeiten

Niedere Dschinn Bearbeiten

FoliotBearbeiten

KoboldBearbeiten

  • Hibbet
  • Tibbet
  • Truklet

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki