FANDOM



Jabor ist ein Dschinn der in Diensten des Zauberers Simon Lovelace stand. Er zählt zu den mächtigeren Dschinn und kann sich durchaus gegen andere Dschinn wie Bartimäus behaupten. Er pflegt eine langgehegte Feindschafft mit Bartimäus.

AussehenBearbeiten

Wie jeder andere Dschinn kann Jabor beinahe jede Gestalt annehmen die ihm beliebt. Seine liebste Gestalt ist die eines großen Mannes mit roter Haut und einem Schakalkopf. Dies ist eine direkte Anlehnung an den Gott Anubis der ägyptischen Mythologie.

CharakterBearbeiten

Jabor ist ein äußerst grobschlächtiger Dämon, der nicht viel von Strategie hält. Im Kampf verlässt er sich ausschließlich auf seine Stärke, was ihn vorhersehbar macht und seinen Gegnern Gelegenheit gibt, ihn zu überrumpeln und so die Flucht anzutreten oder zum Gegenschlag auzuholen. Er spricht selten bis gar nicht und hat einen unstillbaren Hunger. Er hasst Bartimäus, steht Faquarl allerdings freundschaftlich gegenüber und scheint Lovelace gegenüber Loyal zu sein. Faquarl merkt allerdings an das er und Jabor in dieser Angelegenheit nur auf Zeit spielen.

FähigkeitenBearbeiten

Wie jeder Dschin kann er sich verwandeln, Geschosse abfeuern, ist unglaublich stark und hat noch einige andere magische Tricks in petto. Trotzdem verlässt er sich im Kampf anscheinend nur auf Detonationen und das Verschlingen seiner Gegner1, was ihn vorhersehbar macht. Im Kampf besteht er nichtsdestotrotz gegen riesige Mengen von Horla und Utukku und ist ein fähiger Krieger und Wächter, den man nicht unterschätzen sollte.

1 Menschen, Geister und alles, was ihm sonst so vor die Nase läuft.

GeschichteBearbeiten

In den Büchern trifft Bartimäus zum ersten mal auf Jabor, als er in das Anwesen von Simon Lovelace eindringt. Als Bartimäus ausversehen die Wachen dort auf sich aufmerksam macht, ist Jabor sofort zur Stelle, worauf Bartimäus gezwungen ist den Rückzug anzutreten. Bartimäus versteckt sich daraufhin in der Küche, deren Tür er mit einigen Siegeln gegen das Eindringen von Jabor schützt. Dies gibt ihm die Zeit einen Plan zu entwickeln, um der vertrackten Situation (in der Küche befindet sich der überlegene Dschinn Faquarl und verteibt sich dort als Koch die Zeit) zu entfliehen. Jabor nimmt die Siegel unter Beschuss. Als Bartimäus selbige löst, erwischt die nächste Detonation statt der Siegel Faqual und setzt diesen außer Gefecht. Durch diesen klugen Schachzug gelingt es Bartimäus zu entkommen. Da Jabors Detonationen die Siegel von Bartimäus nicht durchdringen können, ist anzunehmen, dass Jabor Bartimäus, zumindest in magischen Belangen, unterlegen ist.

Zusammen mit Faquarl befreit Jabor später Bartimäus (in Lovelaces Auftrag) aus dem Tower, um den Aufenthaltsort des Amulett von Samarkand in Erfahrung zu bringen. Dort werden sie aber von einer Hundertschaft Wachen überrumpelt und müssen fliehen. Inmitten dieser Flucht geht Jabor für kurze Zeit in der Masse der Wachen unter und wird von Bartimäus für tot gehalten. Jedoch taucht er wenig später wieder auf, tötet die Underwoods und brennt ihr Haus nieder, da sich diese als nicht kooperativ bei der Suche nach dem Amulett erweisen. Bartimäus und Nathanel können ihm aber entkommen, als dieser unter dem brennenden Schutt des Hauses begraben wird.

Er ist auch in Heddleham Hall bei der Lovelace-Verschwörung, wo er abermals als Wache fungiert, anwesend. Als Ramuthra beschworen wird, zieht ihn der Sog des Portals (mit Bartimäus dezenter Hilfe) an den anderen Ort. Während dieses Vorgangs verliert seine Substanz den Zusammenhalt, woraufhin er stirbt.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.