Fandom

Jonathan Stroud's Bartimäus Wiki

Salomo

109Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare0 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Bartimaeus-Icon.png Dieser Artikel behandelt den Salomo aus dem vierten Band der Bartimäus-Trilogie.

Die biblischen und historischen Daten über Salomo können im gleichnamigen Artikel bei Wikipedia nachgeschlagen werden.

Salomo war der König von Israel.

Der Ring des SalomoBearbeiten

Als Kind war er nur ein dürftiger Zauberer, aber weil er sich viel mit alten Schriften beschäftigte und sehr viel reiste, fand er in einem Gewölbe einer Ruinenstadt den Ring. Ihm allein verdankt Salomo seine große Macht. In dem Ring haust ein sehr mächtiger Geist, der in Sekundenschnelle eine beliebige Anzahl von MaridenAfriten und anderen Wesenheiten herbeizitiert, wenn Salomo den Ring berührt. Obendrein schützt der Ring Salomo angeblich vor magischen Überfällen, verleiht ihm eine persönliche Anziehungskraft (was die vielen Ehefrauen, genauer gesagt 700, erklären könnte) und offenbart ihm auch noch die Sprache der Vögel und anderen Tieren. Der Ring ist ein tragbares Portal zum anderen Ort. Durch König Salomo und den Ring wurde Jerusalem zu einer blühenden Stadt.

Der Nachteil war allerdings, dass der Ring an der Lebenskraft seines Trägers zehrt, und diesem unerträgliche Schmerzen bereitete. Salomo ertrug das tagsüber mit steinerner Miene, nachts legte er den Ring jedoch ab. Da er der Meinung war, er als Träger des Rings habe eine Verantwortung und die Pflicht damit Gutes zu tun oder zumindest zu verhindern, dass er in die falschen Hände fiel, übergab er ihn keinem anderen und warf ihn auch nicht weg.

Politische BeziehungBearbeiten

Selbst die Babyloner und Ägypter haben Angst vor Salomo (beziehungsweise vor dem Ring) und zahlen ihm regelmäßig einen Tribut. (Einzige Ausnahme ist das Volk Saba, von denen er vierzig Säcke Weihrauch fordert.) Zu seinen Dienern gehören der Wesir Hiram und 17 (beziehungsweise 16) Zauberer, wie z. B. Khaba, ein gewisser Reuben (der von Khaba mit Sumpffieber belegt wird) und Ezechiel, der allerdings von Bartimäus getötet wird. Gegen Ende des Buchs stellt sich heraus, dass nicht Salomo, sondern die ihm unterstellten Zauberer hinter seinem Rücken die Tributzahlungen anderer Städte eingefordert hatten. Seine Zauberer sind mit die besten des Orients und Griechenlands, allein Kahba befehligt den Mariden Ammet, die Dschinn Bartimäus, Faquarl, Besir, Khosro, Menes, Nimschik, Tivok, Xoxen, den Foliot Gezeri und viele andere Geister. 

Salomos PalastBearbeiten

Der Palast von Salomo ist ein sehr schöner und großer Palast (allerdings mit sehr vielen Fallen, Koboldkugeln und Abwehrnetzen), der in nur einer einzigen Nacht erbaut wurde. Er rief den Geist des Ringes, der neuntausend Dschinn, die mit Eimer und Schaufel und Schmetterlingsflügeln ausgestattet waren, damit Salomos Harem am Fuß des Berges nicht erwachte. Der Palast wurde so schnell erbaut, dass der letzte Stein im Morgengrauen hinzugefügt wurde und aus den Brunnen des Garten Wasser sprudelte. Seine Schlafgemächer befinden sich in einem großen Turm. Der Turm wird von Spinnendschinn bewacht und ist mit mehreren Trugbildern ausgestattet.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki